Wie ein Wohnblockhaus aufgebaut wird

Bausatzhäuser, auch Selbstbauhäuser genannt, sind die preisgünstigste Variante, um zu einem eigenen Haus zu kommen. Vom Bauherrn wird natürlich erwartet, dass er keine zwei linken Hände hat, dass er mit diesen Händen zupacken kann und dass ihm auch Bauhelfer zur Verfügung stehen. In der nachfolgenden Fotoreportage, entnommen dem Portal des Herstellers www.sweethome.dk, werden die Arbeitsschritte der Selbstbauweise eines Wohnblockhauses demonstriert. Ein Wohnblockhaus ist ein Bausatzhaus fast im wörtlichen Sinne, denn die Bohlen werden Stück für Stück zusammengesetzt.

Die Fotoreportage ist auch noch aus anderem Grund interessant: Das Haus wurde bei Schnee und Schlechtwetter „ruck-zuck“ aufgebaut. Nach wenigen Stunden konnten schon die Dachbinder aufgestellt werden, am nächsten Tag Dachfolie, Konterlatten und Dachlatten aufgebracht werden. Damit war das Dach schon regendicht. Doch alles der Reihe nach!

Arbeitsschritt Um 7.00 Uhr werden die Aufbaupakete angeliefert und vom LKW so auf die Sohle (also die Bodenplatte bzw. die Kellerdecke) gelegt, dass zügig angefangen werden kann.

Arbeitsschritt Die fix und fertig montierten Dachbinder sind gleich mitgeliefert worden und werden für ein paar Stunden auf dem Grundstück abgelegt.

Arbeitsschritt Ob Mauersteine oder Holzbohlen - bevor die Wände hochgezogen werden, muß eine Horizontalsperre angelegt werden. Während dessen sind Helfer damit beschäftigt, die Pakete auszupacken.

Arbeitsschritt Die Feuchtigkeitssperre wird noch verlegt (rechts außen), ein anderer Bauhelfer legt die untersten Bohlen für die Montage zurecht. Viele Schritte erfolgen also gleichzeitig.

Arbeitsschritt Der LKW ist noch nicht ganz abgeladen, da liegt die unterste Bohlenreihe schon auf der Horizontalsperre. Falsch gemacht werden kann praktisch nichts, da alle Teile nummeriert und aufeinander abgestimmt sind.

Arbeitsschritt Diese Vorplanung beinhaltet auch, dass in jeden Bohlenstoß - also da, wo die Bohlen aufeinander stoßen - ein Holzplättchen gesetzt und mit Nagelplatten fixiert wird, um Winddichtigkeit und Stabilität zu erhalten.

Arbeitsschritt Die ersten vier Bohlen-Lagen sind verlegt, dann werden schon die Fußschwellen eingebaut. Diese bilden den konstruktiven Unterbau für das tragende Ständerwerk (Ständer = senkrechte Balken).

Arbeitsschritt Der LKW ist gerade eben fortgefahren, da kann man schon die Umrisse des Wohnblockhauses erkennen.


Arbeitsschritt Typisch für ein Blockbohlenhaus sind die markanten Eckverbindungen. Jeder Hersteller hat sein eigenes Bohlenprofil. Dieses hier ermöglicht einen schnellen Aufbau.

Arbeitsschritt Was eben noch als gewaltige Stapel an Baumaterial erschienen ist, wird zusehends weniger. Der Bauherr und seine Helfer sehen, wie das Haus wächst und alle haben ein gutes Gefühl.

Arbeitsschritt Nun sind schon die Tür- und Fensteröffnungen zu erkennen. Diese sind natürlich auch werkseitig vorgefertigt.

Arbeitsschritt Kontrolle ist wichtig! Hier zeigt sich, wie genau gearbeitet wurde und ob irgendwo nachgebessert werden muss.

Arbeitsschritt Der erste Tag geht zur Neige, die vorerst letzten Bohlen werden geschichtet. Und die Nachbarn auf der Baustelle, wo Stein auf Stein gemauert werden muss, kommen aus dem Staunen nicht.

Arbeitsschritt Am nächsten Tag wird hinter den Bohlen, die die Fassade bilden, die sogenannte Luftschicht eingebaut. Passgenau gelieferte Streifen aus OSB-Holzplatten werden angebracht.

Arbeitsschritt Der eine schraubt mit dem Akkuschrauber, der andere hält die OSB-Streifen. Mit zwei Mann ist auch diese Arbeit schnell vergessen.

Arbeitsschritt Nun wird die Windsperr-Folie stramm über die OSB-Streifen gespannt und fest getackert. Somit entsteht zwischen Bohlen und Windsperre eine isolierende Luftschicht.

Arbeitsschritt Damit die Winddichtigkeit gewährleistet ist, werden die Stöße der Folie sorgfältig mit einem im Lieferumfang enthaltenen Spezialklebeband abgeklebt. Als untere Abklebung wird ein Dafa-Butylband eingebaut (nicht im Foto).

Arbeitsschritt Das tragende Ständerwerk wird aufgestellt. Dank passgenauer Vorfertigung geht auch die Verschraubung mit den Blockbohlen schnell vonstatten.


Arbeitsschritt Natürlich sind auch die oberen Aussparungen im Ständerwerk schon vorgefertigt. Sie dienen als Auflager für die sogenannten Rähme, also die horizontal einzubauenden Balken.

Arbeitsschritt Und hier liegen sie - die Rähme. Hersteller Sweethome verwendet dafür das innovative Kerto-S Rähmholz.

Arbeitsschritt Die Rähme werden nun verschraubt und da, wo die Stöße sind, lagern die Rähme auf einem doppelten Ständer.

Arbeitsschritt ach wenigen Stunden Arbeit am zweiten Tag kann sich das Ergebnis sehen lassen. Nach einer kurzen Pause werden die Dachbinder aufgebaut.

Arbeitsschritt Bei einer Standard-Dachneigung können die Binder von Hand aufgestellt werden. Bei größeren Bindern empfiehlt sich der Einsatz eines Krans.

Arbeitsschritt Die einzelnen Elemente des Dachstuhls sind ebenfalls präzise vorgefertigt. Das Richten geht dadurch auch für den Laien problemlos von der Hand.

Arbeitsschritt Der Tag geht zur Neige, der Dachstuhl ist gerichtet und ein Richtfest muss natürlich auch gefeiert werden. Das fand aber in einer Gaststätte statt.

Arbeitsschritt Der dritte Tag: Auf dem Dachstuhl wird die Dachfolie ausgebracht, die Konterlattung angeschlagen und ebenfalls die Dachlatten.

Arbeitsschritt Nun folgt das Eindecken des Daches. Hier muss der Selbermacher aber gut überlegen, ob er schwindelfrei und trittsicher ist oder ob er nicht doch einen Dachdecker hinzuziehen sollte.

Arbeitsschritt Zeitgleich werden die Innenwände aufgestellt. Und die Gefache der Innenwände werden ebenso wie die der Außenwände mit Dämm-Material ausgefüllt, nachdem zuvor die Installationsleitungen eingebaut worden sind.

Arbeitsschritt Die offenen Seiten der Innen- und Außenwände müssen jetzt nur noch mit Gipskartonplatten geschlossen werden. Nach dem Abspachteln der Stöße kann tapeziert werden...

Arbeitsschritt Das Haus steht, es hat sogar wieder geschneit. Das neue Dach trägt seine erste Schneelast. Die vorgefertigten Fenster wurden eingesetzt, die Familie kann einziehen.


Unsere Kooperationspartner

Jeder Bauherr ist zwangs­läufig auch ein Heim­werker. Bei www.baumarkt.de finden Sie rund 650 DIY-Bauanleitungen und jede Menge Fach­infor­mationen.


dachbaustoffe.de Shop


Wer genau weiß, über wieviel Wohnfläche sein neues Haus verfügen sollte, der ist auf www.fertighaus-datenbank.de gut aufgehoben. Die größte Fertighaus-Datenbank präsentiert rund 2.000 Häuser.


renopan


www.traumbad.de - für alle, die sich ein Traumbad einrichten (lassen) wollen: u.a.mit rund 300 Traumbäder und 100 Gästebäder.


Planungstool.com


Sie wollen Ihr Bad aufhübschen, Ideen dazu gibt es unter badewanne24.de.


Newsletter


Das umfangreichste deutsch­sprachige Baulexikon mit über 13.000 Suchbegriffen finden Sie unter www.das-baulexikon.de.