Altes Fertighaus umbauen, ausbauen, aufstocken

Viele Stein-auf-Stein gebaute Eigenheime, wie sie in den 20-er Jahren und in den ersten 20 Jahren nach 1945 gebaut worden sind, entsprechen nicht mehr dem stilistischen Empfinden heutiger Hauskäufer oder Hausbesitzer, von der aus heutiger Sicht mangelhaften Wärmedämmung ganz zu schweigen. Das trifft natürlich auch auf Fertighäuser der ersten Stunde zu, denen man die Entstehungszeit zwischen 1965 und 1985 schon auf den ersten Blick ansieht. Aber auch diese Häuser haben eine lange Lebenszeit und so stellt sich die Frage, ob und wie man die Bauten durch Anbauten, Umbauten und Aufstockungen optisch aufwerten und auch die Wohnfläche vergrößern kann.

Kein Problem der Einbau von Gauben

Gauben

Sofern es sich nicht um einen Flachdach-Bungalow oder einen Walmdach-Bungalow mit „Kriech-Dachboden“ handelt, ist der Ausbau eines Dachgeschosses und der Einbau von Gauben ein probates Mittel, Wohnraum hinzu zu gewinnen. Zahlreiche Firmen, speziell Zimmereien, bieten Fertig-Gauben an. Das Foto hier zeigt eine Rundbogengaube des Herstellers SPS-Gauben. Statt der Gauben können es natürlich auch bodentiefe Dachfenster sein, die zwischen zwei, drei oder vier Reihen von Dachsparren eingebaut werden und dem Haus dadurch eine moderne Optik verleihen. Der bekannte Spezialist für Wohndachfenster VELUX zeigt in seinem Portal dazu eindrucksvolle Beispiele. Nutzt man die Gunst der Stunde und deckt das Haus gleich neu ein etwa mit blauen oder grünen Dachziegeln, kann aus einem Aschenputtel schon so etwas wie eine Prinzessin werden. Das gilt ganz besonders für den Fall, dass man den alten Dachstuhl, der oft wie abrasiert auf den Häusern sitzt und fast bündig mit den Giebeln abschließt, nach allen Seiten hin verlängert, so dass das Dach deutlich „überkragt“. Zu beachten ist dabei natürlich, dass der Grenzabstand zum Nachbarn eingehalten werden muß.

Mit einem Zwerchdach zusätzlichen Wohnraum gewinnen

Zwerchdächer, die quer zum eigentlichen „Hauptdach“ stehen, sind bei Neubauten ab etwa 1990 wieder absolut „trendy“. Häufig springen sie vor und bilden dann

Zwerchdach Zwerchdach

Vorher und Nachher

einen erkerförmigen Zwerchgiebel. Wie man auf diesen beiden Vorher-/Nachher-Fotos des Herstellers Tirolia sieht, kann ein solches Zwerchdach nicht nur zusätzlichen Wohnraum bieten, sondern auch mit einem Anbaubalkon kombiniert werden. Und schon ist aus dem alten, schlichten Gebäude ein ansprechendes Wohnhaus geworden.

Anbaubalkone steigern Optik und Wert des Hauses

Balkone müssen, ganz gleich ob bei einem Massivhaus oder einem Fertighaus in Holzrahmenkonstruktion, von vornherein in den Baukörper integriert werden. Nachträglich kann eigentlich nur ein Balkon angebaut werden. Anbaubalkone werden aus Holz, Aluminium und Stahl hergestellt und stehen auf Stützen, die ein Punktfundament erforderlich machen. Anbaubalkone sind sozusagen allgegenwärtig, wenn alte Miethäuser und Plattenbauten verschönert werden sollen. Dabei handelt es sich um Metallkonstruktionen, die farbig beschichtet sind und schon allein wegen der Farbe fröhliche Akzente setzen. Speziell für Fertighäuser mit Putzfassade eignen sich Anbaubalkone aus Aluminium. Fertighäusern mit einer holzverkleideten Fassade oder gar Wohnblockhäusern wird man natürlich Anbaubalkone aus Holz „verpassen.“

Durch eine Aufstockung Optik und Wohnwert steigern

Wer sein Haus aufstocken, also auf ein bestehendes Geschoss ein weiteres aufsetzen will, muß erst einmal zum Statiker gehen. In der Regel ist es aber kein Problem, auch einen alten Fertighaus-Bungalow aufzustocken, denn auch die alten Fertighäuser haben

Aufstockung Aufstockung

Vorher und Nachher

durchaus ein solides Tragwerk. Hat man sich zu einer Aufstockung entschlossen, will man dadurch natürlich sein Haus auch optisch aufwerten. Das Beispiel des Fertighaus-Sanierungsspezialisten RENOPAN (Fotos oben) zeigt, was als Plus an Wohnfläche und Wohnwert bei diesem ehemaligen Walmdach-Bungalow heraus gekommen ist.

Fertighäuser im mediterranen Stil: südlicher Charme in deutschen Landen

Aufstockung Aufstockung

Vorher und Nachher

Allerdings gibt es auch Fälle, bei denen durch Dachaufstockung kein zusätzlicher Wohnraum gewonnen werden, sondern aus einem Flachdach-Bungalow ein Walmdach-Bungalow gemacht werden soll, um ein für alle Mal die Undichtigkeitsproblematik bei Flachdächern zu beseitigen. Die beiden Fotos oben zeigen, wie die Fa. Ing. Holzbau Schnoor solche Fälle gelöst hat.


Unsere Kooperationspartner

Ostergruss der genuss.de-Redaktion


Das absolute Mücken-Chaos


Wer in sein neues Haus ziehen kann, will das sicherlich auch genießen. Alles über sonstige Genüsse unter www.genuss.de.


energiesparen-im-haushalt.de


Jeder Bauherr ist zwangs­läufig auch ein Heim­werker. Bei www.baumarkt.de finden Sie rund 650 DIY-Bauanleitungen und jede Menge Fach­infor­mationen.


dachbaustoffe.de Shop


Wer genau weiß, über wieviel Wohnfläche sein neues Haus verfügen sollte, der ist auf www.fertighaus-datenbank.de gut aufgehoben. Die größte Fertighaus-Datenbank präsentiert rund 2.000 Häuser.


renopan


Renovierungstipps durch den Ratgeber auf renovieren.net.


www.traumbad.de - für alle, die sich ein Traumbad einrichten (lassen) wollen: u.a.mit rund 300 Traumbäder und 100 Gästebäder.


Sie wollen Ihr Bad aufhübschen, Ideen dazu gibt es unter badewanne24.de.


Newsletter


Das umfangreichste deutsch­sprachige Baulexikon mit über 13.000 Suchbegriffen finden Sie unter www.das-baulexikon.de.


Traueranzeigen


Link zu Xing